Samstag, 19. Juli 2014

Luke Short

R.S. Stone hat mir freundlicherweise einen Beitrag über Luke Short für "WILDWESTER - Home of the Western" zur Verfügung gestellt. Short war einer der Klassiker des amerikanischen Western, der auch in Deutschland erfolgreich veröffentlicht wurde. Doch lassen wir R.S. Stone selbst sprechen: (Old Reddy)

LUKE SHORT (1908-1975)
R.S. Stone

Biographische Notizen:
Einer der bekanntesten Westernautoren war zweifellos Luke Short, dessen bürgerlicher Name Frederick D(illey) Glidden lautete. Seinen ersten Roman schrieb er 1935. Dieses Werk wurde unter dem Titel The feud at single shot herausgebracht. Sehr bald schon avancierte Short zu den erfolgreichsten Schreibern dieser Gattung. Anders als bei Zane Grey stand in seinem Romanen spannungsgeladene Action im Zentrum der Handlung. Seine Helden sind meistens harte, zynische Einzelgänger, die nicht gerade zimperlich mit sich und ihrer Umwelt umgingen. Meistens innerlich zerrissen oder von dunkler Vergangenheit belastet, bestreiten sie vor historischem Hintergrund ihre Abenteuer. Diese damals neue Art von realistischer Darstellung in Westernromanen brachte Luke Short schnell den Titel eines "Begründers der modernen Action-Literatur" ein und in den 40er - 50er Jahren wurden zahlreiche seiner Werke erfolgreich verfilmt. Dabei halten sich die Filme erstaunlich nahe an ihre Vorlagen, was bei vielen anderen Romanverfilmungen durchaus nicht immer selbstverständlich war.

Short schrieb die meisten Romane in den 30er und 40er Jahren. Ab den 50ern verschlechterten sich seine Augen zunehmend, so dass ab dieser Zeit in den Jahren bis zu seinem Tode nicht mehr sehr viele Romane entstanden. Die späteren Romane ließen zudem deutlich in der Qualität nach. Short hatte seine Haupterfolge in den USA und in Kanada. In Deutschland war er weniger populär. Dennoch wurden auch hierzulande ab den 1950er Jahren zahlreiche Romane herausgegeben. Nennenswert sind die ungekürzten Bände des Olympia-Verlages und die zahlreichen Taschenbücher aus dem Heyne Verlag. Der Pabel Verlag lieferte drei Short-Beiträge: Der Deserteur, Goldlady und Beutegeier und Das Spiel des Giganten.

Short starb am 18. August 1975 an Krebs. Auch Luke Shorts Bruder Jonathan D. Glidden (1907-1957) betätigte sich schriftstellerisch im Westernbereich. Er wurde vor allem unter dem Pseudonym Peter Dawson bekannt.

Luke Shorts Romane:
Die Romane von Luke Short erlebten im Laufe der Zeit zahlreiche Auflagen und Titeländerungen. So wurden teilweise die Bücher in Amerika und in Grossbritannien unter unterschiedlichen Titeln herausgegeben. Eine genaue Auflistung aller Änderungen wäre sehr mühselig. Etliche seiner Romane wurden als Erstausgaben in Taschenbuchform (PBO = Paperback originals) herausgebracht und auch heute noch erleben zahlreiche Bände immer wieder Neuauflagen. Neben den in Buchform veröffentlichten Texten erschienen eine Vielzahl von kürzeren Erzählungen in Pulp Magazines und anderen Zeitschriften.

Die deutschen Ausgaben
a) Olympia Verlag:
Im Olympia Verlag in Nürnberg erschienen 1950 sechs Bände in ungekürzter Übersetzung. Es sei hierzu angemerkt, dass sich die Übersetzungen haargenau an die Originale halten und somit ein unverfälschtes Bild zum Original geben. Leider sind in diesem Verlag nicht mehr Bände erschienen, so dass der Luke-Short-Freund auf die späteren zumeist gekürzten Taschenbuch-Ausgaben aus dem Heyne Verlag zurückgreifen muss.

b) Wilhelm Heyne Verlag
Wenngleich auch oftmals gekürzt, so lieferte der Heyne Verlag in der bekannten Serie Heyne-Western eine recht umfangreiche Auswahl der Werke Luke Shorts. Oftmals handelte es sich dabei um deutsche Erstveröffentlichungen. Es sei allerdings bemerkt, dass Band 2226 Der zweite Sheriff (hier wurde als Originaltitel die in England veröffentlichte Ausgabe Misery lode angegeben) identisch mit Band 2062 King Colt ist. Weiterhin wurde Der Revolvermann (Band 2042) in einer anderen Übersetzung auch als Geheimauftrag für einen Killer (Band 2582) herausgebracht. Genauso verhielt es sich mit Band 2512 Ein Loch in der Stirn. Dieser Roman ist identisch mit Band 2698 Das Spiel des Giganten.

c) Balowa Verlag
In den 60er Jahren brachte der Balowa-Verlag, Balve in Westfalen zahlreiche Western-Bücher amerikanischer Autoren heraus, deren genaue Anzhl bislang unbekannt ist. Mir sind drei Luke-Short-Veröffentlichungen bekannt, für die Übersetzungen der Taschenbuchausgaben des Heyne-Verlages als Vorlagen dienten.

Tabellarische Übersicht zu Luke Shorts Werken (ergänzt von Old Reddy)
Vorbemerkung: Fehlende GB-Titel bedeuten nicht, dass es das Buch in GB nicht gab, allerdings ist mir keine GB-Ausgabe bekannt! Magazin-Veröffentlichungen finden hier keine Berücksichtigung, sie können zeitlich vor den Buchausgaben gelegen haben. Erzählungen werden nur erwähnt, wenn es deutsche Übersetzungen gab. Auf  die Wiedergabe von Abbildungen zu den einzelnen Titeln wurde vorerst verzichtet.

Titel (US)Titel (GB)Heyne, 1960er - 1980er Jahre (Taschenbuch)Olympia-Verlag, 1950 (Hardcover)Balowa, 1960er Jahre (Hardcover)Pabel, 1970er Jahre (Taschenbuch u. Romanheft)
The Feud at Single Shot (1936)The Feud at Single Shot (1936)
Gebrandmarkt
2087, 156 S., d.t. v. H.F. Kliem
The Man on the Blue (1954)Guns of the Double Diamond (1937)Der Mann auf dem blauen Hengst 2452, 143 S., dt.v. A. Dunkel
Marauders' Moon (1955) [Dell, 1966]Bull-Foot Ambush (1938)Der Nachtreiter 2497, 155 S., dt.v. A. Dunkel
King Colt (1953)Misery Lode (1938)King Colt 2062, 155 S., dt.v. F. Meisnitzer |
Der zweite Sheriff 2226, 158 S., dt.v. H. Gamber
The Branded Man(1956)Weary Range (1939)Ein Killer spielt falsch 2476, 127 S., dt.v. A. Dunkel
Bold Rider (1953)[Dell, 0683 1975]The Gold Rustlers (1939)Letzte Chance für Poco2171, 158 S., dt.v. F. Moeglich
Six Guns for San Jon (1939) [später: Savage Range (1952)]Six Guns for San Jon (1939)Blut auf der Weide 
2126, 156 S., dt.v. R. Budewell
Hard Money (1940)Flood-Water (1939)Schüsse im Tunnel 2388, 128 S., dt.v. M. MichaelGefährliches Gold 295 S., dt.v. H. Werner
Bounty Guns (1953)Bounty Guns (1940)Blutfehde 2100, 157 S., dt.v. W. Brumm
Brand of Empire (1954) [Dell, 1959]Brand of Empire (1940)Ein Loch in der Stirn 
2512, 127 S., dt.v. A. Dunkel |
Das Spiel des Giganten 
2698, 174 S., dt.v. J. Prohaska
Das Spiel des Giganten 160 S., dt.v. B. Matt [Colt Western Tb 44]
War on the Cimarron (1940) [Novel Selections, NY 1945 |Bantam, 1950]Hurricane Range (1940)
Dead Freight for Piute (1940) [später: Bull-Whip (1950)]Western Freight (1940)Kein Pardon für Cole Armin
2094, 159 S., dt. v. W. Brumm
Gunman's Chance (1941)Blood on the Moon (1944) [Bantam, 1948]Der schmutzige Job 
2200, 160 S., dt.v. A. Dunkel
Die Chance des Revolvermannes
294 S., dt.v. H. Werner
Hardcase (1942) [Bantam]Hard Case (1945)Ein Name wie der Hauch des Todes 
2311, 128 S., dt.v. A. Dunkel
Ride the Man Down (1942)Ride the Man Down (1943)Der Teufel treibt die Herde
2332, 140 S., dt.v. F. Bruckner
Nieder mit Ballard 272 S., dt.v. H. Werner
Sunset Graze (1942) [später: The Rustlers (1949)]
Keine Chance für Dave Wallace 
2077, 156 S., dt. v. S.M. Roediger
Ramrod (1943)Ramrod (1945)Bitterer Sieg 
2018, 156 S., dt. v. M. Merk
Kampf um Farm 66 279 S., dt.v. H. Werner
Bought with a Gun (1953) [Dell, 1955]Bought with a Gun (1943)Der Revolvermann 
2042, 160 S., d.t. v. F. Meisnitzer
 |
Geheimauftrag für einen Killer 
2582, 176 S., dt.v. J. Zoeller
Raw Land (1952)Gauntlet of Fire (1944)Rauhes Land 
2024, 159 S., dt. v. M. Merk
Rauhes Land256 S.
And the Wind Blows Free (1945)And the Wind Blows Free (1946)Im Banne des Mächtigen
2534, 141 S., dt.v. A. Dunkel
Coroner Creek (1946)Coroner Creek (1947) [Wild West Club, 1952 (GB)Die Abrechnung 
2035, 155 S., dt. v. S.M. Roediger
Die Abrechnung
256 S.
Station West (1947) [Bantam, 139, 1948]Station West (1947)
In geheimer Mission 
2110, 158 S., dt.v. H.U. Nichau
Spiel nicht mit einem Himmelhund [Star Western, 99]
High Vermilion (1948) [später: Hands Off!(1949)]High Vermilion (1948)Ein Fremder kam in die Stadt2012, 154 S., dt. v. F. MoeglichEin Fremder kam in die Stadt 256 S., Verlagsnummer 405
Fiddlefoot (1949)Fiddlefoot (1949)Mit dem Rücken zur Wand2157, 168 S., dt.v. N. Wölfl
Ambush (1950)Ambush (1960)Die Rache des Apachen2138, 160 S., dt.v. R. BudewellHinterhalt 265 S., dt.v. H. WernerJagd auf Diablito[Star Western, 149]
Vengeance Valley (1950)Vengeance Valley (1951)Das Tal der Rache 2027, 156 S., dt.v. M. Merk
Trumpets West (1951)Das Glück der Verdammten[in der Anthologie 12 Uhr mittags, 2213 !]
Play a Lone Hand (1951)Play a Lone Hand(1952)
Barren Land Murders (1951) [später: Barren Land Showdown (1957)]Barren Land Murders (1954)Eisiger Hauch 2647, 224 S., dt.v. A. Dunkel
Saddle by Starlight(1952)Saddle by Starlight (1953)
Silver Rock (1953)Silver Rock (1954)Silver Rock 2283, 126 S., dt.v. H. Maeter
Rimrock (1955)Rimrock (1955)
The Whip (1955)The Whip (1956)Höllenfahrt 2148, 158 S., dt.v. N. Wölfl
Summer of the Smoke (1958)Summer of the Smoke (1959)Zum Sterben verdammt2383, 126 S., d.t.v. A. Keldun
First Claim (1960)First Claim (1960)Die Landräuber 2415, 173 S., dt.v. A. Dunkel
Desert Crossing (1961)Desert Crossing (1963)
[unbekannt]Diabolito reitet im Grenzland [Pabel Wildwest, 255]
Last Hunt (1962)Last Hunt (1963)
The Some-Day Country (1964)Trigger Country(1965)Blutrotes Kansas 2239, 160 S., dt.v. A. Dunkel
First Campaign (1965)First Campaign(1965)
Paper Sheriff (1966)Paper Sheriff (1966)
Debt of Honor (1967)
The Primrose Try (1967) [später: A Man Could Get Killed (1980)]
The Guns of Hanging Lake (1968)
Donovan's Gun (1968)
[Bantam F3846]
Donovan's Gun (1969)
The Deserters (1969)
[Bantam H4734]
Der Deserteur159 S., dt.v. H.G. Simon [Colt Western Tb 48]
Three for the Money (1970)Goldlady und Beutegeier 142 S., dt.v. M. Kallmuth [Colt Western Tb 51]
Man from the Desert(1971)Der Mann aus der Wüste2361, 127 S., dt.v. H. Triendl
The Outrider (1971)
The Stalkers (1973)
[Bantam, 1979]
The Stalkers (1988)
The Man from Two Rivers (1974)
Trouble Country (1976)
Raiders of the Rimrock(1978)
Luke Short's Best of the West (1983, Stories) [Paperback]
The Marshal of Vengeance (1985, Stories)
The HangmanDer Henker. IN: Henry, Will u.a.: Western Stories 4. Sechs Erzählungen ... Ullstein Verlag GmbH Frankfurt/M.-Berlin-Wien 1971
Spurs WestDer Vormann.
* IN: Barker, S. Omar (Hrsg.): 21 Western Stories [S. 204-216] Wilhelm Heyne München 1963 |
* IN: Jeier, Thomas (Hrsg.): Heyne Western Magazin 4 Wilhelm Heyne München |
* IN: Thomas Jeier (Hrsg., Die besten Westernstories des Jahres Wilhelm Heyne München 1984
Tough EnoughGerade hart genug. IN: Arnold, A.: Westerngeschichten ..., S. 316 ff. Philipp Reclam jun. Stuttgart 1981
[unbekannt]Der Fremde. IN: Jeier, Th.(Hrsg.): Die schönsten Geschichten aus dem Wilden Westen Nymphenburger Verlagshandlung München 1980

Verfilmungen der Werke von Luke Short: 
Zahlreiche Vorlagen von Luke Short wurden verfilmt. Viele Filme fanden ihren Weg nach Deutschland. Im Rahmen des Filmarchivs werden auf WILDWESTER die wichtigsten der Filme etwas genauer vorgestellt.  - [B = Buchveröffentlichung]
  • Albuquerque (1948) - B: Dead Freight for Peiute 
  • Blood on the Moon (1948) - B: Gunman's chance 
  • Ambush (1950) - B: Ambush 
  • Coroner Creek (1948) - B: Coroner Creek 
  • Ramrod (1947) - B: Ramrod 
  • Station West (1948) - B: Station West 
  • Vengeance Valley (1951) - B: Vengeance Valley 
  • Silver City (1951) - B: Vengeance Valley 
  • Ride the Man Down (1952) - B: Ride the Man Down 
  • Hell's Outpost (1954) - B: Silver Rock 
  • The Hangman (1959) - B: The Hangman

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen